Von wegen Bester Vater – der Welt

Bildquelle: Pixabay/905513

Seit 2015 Blogge ich, bis jetzt habe ich, aber noch nie etwas so in der Art gelesen, wie ich es jetzt schreibe. Es ist ja alles schön – in der Welt – den es gibt ja nur tolle Väter oder?!

Nö, gibt es nicht und davon berichte ich euch jetzt mal. Dazu habe ich ein Video gedreht vor einen Jahr zum Vatertag … könnte ihr euch gerne mal anschauen wenn ihr es hören wollte. Ich versuche es detail genau zu schreiben – was schwierig ist, teilweiße.

Erstmal wünsche ich den Herren, die sich wirklich Vater nennen, dürfen – einen schönen Vatertag!

Kindheit

Meine Kindheit war sehr schön, ich bin ein Einzelkind. Meine Mutter hat mich alleine aufgezogen. Sie hat beides – Mutter/Vater in einen ergänzt, natürlich war sie auch streng aber auch fair. Sie hat mich ziemlich gut erzogen würde ich jetzt mal sagen, das wichtigste gelernt was man im Leben wenn man „Erwaschen“ ist braucht.

Einer ihrer Standartsätze waren bzw sind immer noch: Das wichtige zum zahlen am anfang des Monats ist: Die Miete das du ein Dach über den Kopf hast, den Strom – das du a Licht hast und nartülich die Fernwärme – das dir ned kalt ist im Winter. Dieses Satz hab ich stets gehörthöre ich heute auch noch 😉

Wo war der Vater?

Natürlich kenne ich meinen Vater. Ich habe bis zu meinen 18 Lebensjahr auch vielleicht grob geschätzt 10 mal gesehen?! Da müsste ich euch definitiv anlügen, ich weiß es nicht mehr. Das letzte mal mit 18 Jahren. Seit dem habe ich ihm nicht mehr gesehen.

Meine Mutter erzählte mir immer wieder, das er viel arbeiten musst und deswegen nicht erscheinen konnte, sicher habe ich gelaubt was soll sonst glauben? Sie hat nie, wirklich nie schlecht geredet – immer nur gutes.

Aber um so älter man wird, fängt man an zum nachdenken, warum er nicht kommt – ob er sich zum Geburtstag meldet oder nicht.

Ich kann mich noch errinneren – einmal holte er mich ab und wir sind auf den Christkindl markt am Rathaus gegangen, ich schätze ich dürfte sowas zwischen 6 und 8 gewesen sein. Meine Mama hat ihm ein Geld mit geben das ich mir war kaufen konnte .. Ich wollte eine Puppe haben – was soll ich euch sagen – mein Vater hat sie mir nicht gekauft – obwohl meine Mama ihm ein Geld mitgegeben hat. War doch nett oder?!

Ich muss dazu sagen ich habe ingesamt 6 Stiefgeschwistern. Eine kenne ich davon persönlich, und von der letzten hab ich erst letztes jahr erfahren. Das heißt ich bin die Zweite von ingesamt 6 Geschwister.

Am besten du lernst sie nicht kennen

Mein Vater wollte nie das ich meine Geschwister kennenlerne. Warum weiß ich eigentlich nicht. Da ich nie so ein Problemfall war wie seine anderen „4“ Kinder, war ich ihm egal. Meine Mutter meistere es immer selbst, da brauchte er sich keine Gedanken machen. Wie sie meinte mal zu mir.

Die ältereste kenne ich nicht Persönlich, aber alte ist mir so und so unsympatisch denn vor paar jahren habe ich auf Facebook gefunden so wie eine Schwester und meinen Vater … Da ist sie mich angegangen und mich hingestellt als wäre ich eine Lügerin, obwohl sie weiß das es mich gibt.

Darauf hin habe ich eine andere anschrieben und die „wußte“ wer ich war und die wollte mich kennenlernen. Es war nett sie kennengelernt zu haben.

Aber wenn ich ehrlich bin – hätte ich es mir auch ersparen können, da ich sozusagen ein Einzelkind war – ist das anstrengend aufeinmal sich bei wem zu melden den man nicht kennt. Ich habe ihr auch geholfen, mit neuen Schuhen und so weiter – weil sie nichts hatte …

Ein Wunsch …

Ich würde behaupten wir hatten ein halbes Jahr Kontakt. Nach der Geburt meines Sohnes trafen wir uns wieder. Es war nett – mehr aber auch nicht. Wir bekamen von ihr auch eine Jahreskarte für Schloss Schönbrunn Tiergarten.

Mein Vater wusste auch von der Schwangerschaft. Ich äusserte auch einen Wunsch. Dieser war, das ich ihm gerne sehen wollen würde und das er sein Enkel kennenlernt. An den Tag wo ich entbunden habe, hatte er meine Mutter segiert ob alles in Ordnung ist, und so weiter. 2012 ist mein Sohn auf die Welt bekommen – bis 2016 hatte ich regelmässig kontakt.

Ich gratulierte ihm jedes Jahr zum Vatertag,Geburtstag, Weihnachten und Silvester. Mit 2016 habe ich damit aufgehört denn es war mir zu blöd. Er hatte zwar immer zurück geschrieben aber ich wollte einfach nicht mehr. Was soll ich einen Menschen schreiben, bzw warum sollte ich einen schreiben der nicht mal fähig ist, einen einzigen Wunsch zu erfüllen.

Lovoo – öhmmm nö danke, aber:

Ende 2016 bin ich aber drauf gekommen das ich auch noch einen Bruder hat … mit meiner Schwester hatte ich auch abgeschlossen.

Anfang 2017 likte mich ein Mann, wo ich mir dachte, schön das ich dir gefalle aber das wäre Inzucht … ja es war mein Bruder. Und leider musste ich es machen … Ich musste meinen Vater ein weiters mal eins reinwürgen!

In dem ich ihm dann geschrieben habe, das ich das ziemlich lustig finde würde das er mich mag … aber das würde so nicht passen … und ich habe, ihm erzählt das ich seine Halbschwester bin. Er glaubt mir nicht – dafür habe ich ihm einen Beweiß geschickt. Ich habe auch gesagt er braucht mit mir keinen Kontakt haben, ich will wissen ob es stimmt das er mein Bruder ist.

Und ich schlimme, habe wieder meinen Vater eines reingewürgt, ja es tut mich nicht leid – denn hier hätte er die Chance gehabt zu sagen: Schau Sohn du hat noch eine schwester …. nö hatte er nicht, er hat mich wieder verleugnet, so getan als würde es mich nicht geben.

Ich fragte meine Mutter warum sie mir eigentlich immer weiß machen wollte, das mein Vater ein „guter“ Vater ist. Sie sagte zu mir: Hätte ich dir sagen sollen das dein Vater Arschloch ist?!

Auf einer weiße kann ich es ja verstehen. Aber jedes Kind kommt selbst drauf wie der Vater ist. Sofern der Vater dann noch lebt.
Mein Kind wird es nicht erfahren.

Sollte es mal soweit kommen und er würde sich bei mir melden, also mein Vater – weil er zum bepsiel schwer krank geworden ist oder sonst was … und er bräuchte meine Hilfe, bei irgendwas, egal was …

Dann kann ich mit ruhigem Gewissen sagen, das ich dankend ablehne werde. Nicht weil ich böse bin oder sonst war, aber wenn er hilfe braucht kann er auch seine anderen 5 Kinder bescheid sagen und die er sich ja stest gekümmert hat.

Welche Erfahrung hast du mit deinen Vater?
Was er für dich da oder eher nicht ?

In Liebe, RealOnMe