Fahrlehrer: Immer muss einer dabei sein …

Ja, immer muss einer dabei sein, wo man sich am Kopf greift und sich fragt: WARUM? Warum ich? Steht wirklich auf meinen Kopf, Hier bin ich – ich bin nett ? Quatsch mich voll? – Egal in welchen Kurs ich gehe, es ist immer so ..

Ich bin eine Person, die mehr beobachtet und entscheidet mit wen ich mich abgebe, der eher zu meinen Charakter passt bzw auf meiner Wellenlänge ist. Deswegen waren wir auch nur zu viert in der Lerngruppe, da keiner mehr dazu gepasst hätte.

Es gab leute die nicht gut Deutsch sprachen, und den Kurs wirklich von anfang bis ende durchgezogen haben. Einigen wurde der Kurs vom Ams bezahlt – warum auch nicht. Nur es gab ein paar, die nicht gut Deutsch konnten , bei denen wird es sicher schwer sein da die Prüfung in Deutsch abgelegt werden. Sonst waren sie wirklich nett, aber mit Ihnen habe ich nichts anfangen können.

Dann gab es die besserwisser, okay es gab nur einen, doch er glaubt er ist wer – und man hat schon die Gruppen bildungen gesehen – wie sie sich bilden. Am Schluss kommen sie immer drauf.

Doch eine Dame hat sich ausgezeichnet in diesen Kurs. Diese Dame werde ich nie in meinen Leben vergessen. Das war wiedermal eine Ehrfahrung die Buchreif ist, so wie meine Rechtschreibung oder? haha

Okay, ich weiß jetzt nichtmal wo ich anfangen soll, Namen werde ich keine schreiben, sie wird einfach Dame weiterhin heißen. Wir fangen mal am Anfang an.

Wenn man wo neu ist, schaut man sich um und checkt, die Leute ab wie sie sich geben und reden. Diese Dame habe ich am Anfang nicht am Schrim gehabt, hab sie zwar gesehen aber nicht wahrgenommen. Nach ca. 2 bis 3 Wochen haben wir angefangen zum reden, ich fand sie eigentlich nett – doch der Schein trügte – wie ich leider feststellen sollte.

Da ich eigentlich ein Mensch bin, der immer an das gute glaubt im Menschen – habe ihr meine Nummer gegeben. Dies war der größte fehler in meinen Leben – den ich bis heute bereue.

Kurzer Ablauf: In Kurs erwähnte sie, immer wieder das sie eine Muslimin wäre und verheiratet und ihr Mann zahlt ihr den Kurs, das sie Kinder hätte usw. Sie hat schon so viel hinter sich wie zum beispiel: Das sie verfolgt wurde, Missbraucht und noch Sachen – wo ich denke, wenn mir sowas passiert ist erzähle ich es nicht anderen 20 Leuten die ich überhaupt nicht kenne. Sie ist eine Person die sich gerne in den Mittelpunkt stellt/drängt und das tat sie 4 mal die Woche!

Also ich hab ihr meine telefonnummer, ich fuhr immer mit meinen Auto zu den Kursen. Egal wann und welcher Kurs Tag es war, rief sie mich eine halbe Stunde nach den Kurs an – und jedesmal sagte ich ihr ich bin mit dem Auto unterwegs und ich kann nicht reden … Doch das störte sie nicht sie redet einfach weiter.

Das Gespräch fing dann an wie: Tamara, ich habe mich so verliebt in einen Kollegen vom Kurs. Ich dachte mir einfach nur: wie bitte?. Er fuhr sie einmal nach einen Kurs nachhause, drauf hat sie sich verliebt, denn sowas machen doch Männer nicht, einfach so eine Frau nachhause zu fahren … Laut ihr hat er sich verliebt, deswegen hat er sie nachhause gefahren.

Mit dieser Geschchte fing alles an. Ich mein ihr müsst euch das vorstellen, diese Dame hat mich sogar 0:20 angerufen,obwohl sie wusste das ich ein Kind zuhause habe das um diese Uhrzeit schläft so wie ich. Und sie sagt mit immer wieder, ich das es keinen erzählen. Nach einer weile kam ich drauf das es eh alle wussten das sie in einen Kurskollegen verliebt war. Dieser wollte sogar mit dem Kurs aufhören, weil er sich von ihr bedrängt fühlte. Sie hat sich auch die Nummern der anderen besorgt.

Und das Klima ins negative ist von Tag zu Tag mehr gestiegen, im Kurs wenn wir dort waren. Denn es waren alle von ihr genervt. Nicht nur das sich ständig anrief, erzählte sie stets den selben Schass, was sie immer erzählte. Doch sie wusste nicht mal was sie erzählte. Dadurch das sie soooo verliebt ist, hat sie ihren Ehemann rausgehaut. Ihr Kinder lebten bei den Ex-Mann.

Ihr Aussagen dreht sie sich, wie sie es brauchte. Egal was sie gefragt wurde oder sonstiges, sie wusste nie eine Antwort auf irgenwas, ausser irgendwer hat es ihr eingesagt. Und da hat sie es immer flasch verstanden. Ich kann mich sehr gut erinnerin an ihre aussage: ICH LERNE ERST ZWEI WOCHEN, VOR DER PRÜFUNG! Ich hab ja Matura. Das war ihre Aussage. Was darauf geworden ist schreibe ich euch in einen extrag Beitrag.

Es waren auch Experten da, die uns Unterrichteten. Dennen hat sie immer schöne Augen gemacht, und egal wirklich egal wer gekommen ist, die Standart frage war von ihr immer: Sind sie Verheiratet? Was soll man sich denken von dieser Dame – die kann man doch ernsthaft nicht mehr ernst nehmen.

Sechs Monate dauerte der Kurs, jedes mal wenn ich in den Kurs gefahren bin – bin ich innerlich so angespannt, alleine nur wenn ich daran gedacht habe das – die Dame dort ist. Im Prinzip waren alle sauer auf sie, den sie war die einzige die den Kurs nicht zahlte, da sie ja kein Geld hatte. Sie meinte ja auch das sie das erst zahlen kann, wenn sie die Prüfung hat und einsteigen kann in den Job.

Wir anderen sitzen in den Kurs, und müssen uns das gejammer von Ihr an hören jedes mal. Und ich fand die Ausreden von ihr immer wieder bbewunders wert. Sie hat keine Zeit zum lernen, sie muss ich um ihre Kinder kümmern sowie ihren nachhilfe jobs kümmern und so weiter. Sie hat soviel zu tun, das sie einfach nicht zum lernen kommt.

Entschuldige, die Ausrede habe ich ihr nie abgenommen, den ich habe auch ein Kind und muss mich um andere Sachen auch kümmern. Ich habe immer gerlent wenn mein Kind geschlafen hat oder in der Schule war. Also immer konnte ich auch nicht, aber ich gab mein bestes das ich dennoch lernen konnte.

Eines Tages rief sie mich an, es war an einen Sonntag ca. sowas um 8:00 Uhr – ich zitiere: Hallo Tamara, ich tue jetzt Frühstücken und dann fahr ich ins krankehaus … denn ich hab solche schmerzen. Wenn ich fertig bin kannst du mich abholen und nach hause fahren. Man muss sich mein Gesicht vorstellen, ich war perplex und sagte dann eigentlich nur: Ich hab ein Kind?! Darauf meinte sie: Ich soll das Kind doch zur Oma geben, das ich sie abholen kann. Meine Worte zitiere ich hier jetzt nicht.

Ich war eine die immer Früh im Kurs so das ich einer der ersten immer war. Eines Tages sitzt ich dort und warte bis die anderen kamen und das der Kurs los geht. Es kamen alle, sowie die Dame. Sie setzte sich hin und dann kann noch ein Kurskollege, und sie grüßte ihm. Er sah sie an und fing sehr laut an mit ihr zu reden, er sagte zu ihr sie solle ihm nie wieder anrufen, oder ansprechen oder sonstiges. Wegen ihr hätte er Probleme zu Hause. Alle sahen sie an und schüttelten den Kopf. Sie sagte an diesen Tag nichts mehr.

Wenn sie vorgelesen hatte und jemand machte ein geräusch oder man fing an zum lachen, weil man sich leise unterhalten hat. War ihre Meldung stets, sie fühlst sich ausgelacht oder sie fühlt sich unwohl.

Den letzten Tag von Kurs gibt es in einen extra Beitrag. Seid gespannt.

In Liebe, RealOnMe

2 Kommentare zu “Fahrlehrer: Immer muss einer dabei sein …”

  1. Danke für deinen Kommentar. Du möchtest nicht wissen was sie mir zuletzt geschrieben hat lol danach habe ich sie wirklich Blockiert.

  2. Ach krass.. Das klingt wirklich unerträglich :/ Leider gibt es immer solche Menschen und es ist auch nicht immer möglich diese zu ignorieren bzw. auszublenden.. Wirklich Respekt, dass du es so lange ausgehalten hast, ich hätte sie wahrscheinlich nach paar Anrufen blockiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.