Der Termin …

und die Aufklärung der Abtreibung per Pulver.

Das Vorgespräch …

Ich kann euch nicht sagen wie sehr es sich gezogen hat, bis zu diesen Termin, das ich endlich hin konnte. Klar, ging ich mit gemischten Gefühlen hin.

Nicht einmal, ist es mir in den Sinn gekommen, das ich es nicht mache. Die Gedanken waren eher – Hoffentlich geht es schnell und ich bin nicht mehr schwanger. Oder Das Pulver wäre mir lieber als das ausschaben.

Ich war nervös, na Klar – wer wäre es nicht?! Macht man ja nicht jeden Tag.

Der Arzt war ein Älterer Herr, als ich ihm sah fühlte ich mich gut aufgehoben. Die Fragen, die er stellte waren nicht unangenehm.

Die waren waren zum Beispiel:

Wie ist es passiert?
Wollen Sie die Abtreibung wirklich?
Wann hatten Sie ihre Letzte Regelblutung.

Der Ultraschall ….

Nachdem, alles besprochen und aufgeklärt wurde, habe ich noch einige Zettel unterschrieben. Dann war der nächste Schritt darn – die Schwangerschaft zu bestätigen. Das hieß es wurde ein Ultraschall gemacht.

Ich zog mich aus und legte mich hin. Dann fing er an den Ultraschall zu machen. Ich sah auf den Bildschirm zu. Als ich ES sah, fühlte ich gar nichts. Ehrlich gar nichts! In meinen Kopf war es nur leer. Dann sagte mir meine innerliche stimme einfach, das ist einfach nur dumm, dumm ….

Nach der Bestätigung, zog ich mich wieder an und setzte mich dann wieder auf den Stuhl wieder. Er fragte mich noch weitere 3 Mal ob ich das wirklich möchte und ich habe 3 mal mit nachdruck gesagt Ja, Ich will die Abtreibung. Danach habe ich nochmal einen Zettel Unterschrieben.

Nach dem er mich nochmal aufgeklärt hat und alles zusammen gesucht hat, er mir mit geben wollte, hat mir dann ein Pulver geben. Dazu hat er gesagt ich muss 20 min drausen sitzen bleiben. Sollte mir nicht schlecht werden/sein oder ich eventuell Brechen muss – bekomme ich ein neues Pulver.

Nach den 20min, bin ich gegangen und nach Hause gefahren. Ich Schätze 1 Stunde später (bin ich mir aber jetzt nicht sicher) als ich daheim war, habe ich eine Tablette was ich mit bekommen habe in meine Vagina geschoben. Danach bin ich einfach nur gelegen. Nach 2 Stunden hab ich mich gefragt was der scheiß soll es war nichts – rein gar nichts.

Als ich mich aufsetzte wurde mir Schlagartig extrem warm am ganzen Körper. Als ich mich bewegte spürte ich das es los ging. Das ganze hat zwei stunden gedauert bis alles draus war und das starke Bluten weg ging. Bei jeden Tolietten gang ist extrem viel Mutterkuchen mit gegangen und natürlich extrem viel Blut. Während den ganzen Sache war ich Top fit – also wie fit man halt sein kann. Nach dem ich nicht mehr so stark blutete habe ich mich bett fertig gemacht und habe mich ins Bett gelegt.

Am nächsten Tag ich habe den ganzen Ausmaß der Geschichte gespürt. Ich war erschöpft, mir tat alles weh. Das ganze hat ca. 3 Tage gedauert bis ich wieder körperlich Fit war. Aber die Erleichterung war ersichtlich, doch der Kopf machte da wieder nicht mit, den der war schon beim Nächsten Termin. Der sagte innerlich – Hoffentlich ist alles drausen und ich muss nicht ausgescharbt werden.

Der zweite Termin

Der zweite Termin, war okay. Es wurde nachgefragt wie es mir ergangen ist. Dann wurde der Ultraschall gemacht und nach kontrolliert ob auch wirklich alles weg ist. Als der Arzt dann meinte das alles in Ordnung ist und ich nicht mehr Schwanger bin. War ich extrem erleichtert.

Nach der Sache bekam ich einen Tick … Das werde ich dir im nächste Beitrag schreiben – sowie mein Fazit von den ganzen Erlebnis.

In Liebe, RealOnMe